Berlin : Weltmeistern im Garten lauschen Kino und Konzerte

beim Dahlemer Festival

-

Die Vorhersagen klangen nicht rosig, aber die echten Fans des Dahlemer Festivals lassen sich von Wind und Wetter nicht abhalten – zumal die diesjährige Reihe gestern mit dem Film „Lost in Translation“ eröffnet wurde. Die Streifzüge von Scarlett Johansson und Bill Murray durch die lauen Nächte Tokios kann man schließlich auch unterm Schirm genießen. Unter freiem Himmel in der Lansstraße 8. Im terrassenförmigen Garten vor dem indischen SanchiTor. Manche hatten sich auf den ersten Film der Kinosaison am Dahlemer Standort des Museumsinselfestivals schon tagsüber eingestimmt: Im Museum Asiatischer Kulturen wurde die Ausstellung „Out of the ordinary/extraordinary“ mit zeitgenössischen japanischen Fotografien eröffnet.

Bereits zum zweiten Mal präsentiert sich der Festivalstandort Dahlem im Rahmen des Museumsinselfestivals. Das Programm mit Konzerten, Ausstellungen und Filmvorführungen ist im vergangenen Jahr „sehr gut angenommen worden, nicht nur von Dahlemern, sondern auch von Leuten, die extra angereist kamen“, so Pressesprecherin Ruth Müller. Die Gäste kämen vor allem der intimen Atmosphäre wegen. Diesen Vorzug werden sicher auch die Besucher des Konzerts der Gruppe Sapucaiu no Sambo am Sonntag, 5. Juni, zu schätzen wissen. Die brasilianische Truppe gibt ab 16 Uhr den Auftakt zur Konzertreihe „welt.meister“. Bis Ende August werden dann jeden zweiten Sonntag Berliner Bands aus aller Welt spielen – etwa portugiesischen Fado oder russischen Rock’n’Roll. hey

Das komplette Programm unter www.museumsinselfestival.info

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben