Welttoilettentag : Schüler demonstrieren für „klobalisierte Welt“

Mehr als ein Drittel der Menschheit hat keine Toiletten. Dies sie eine Ursache für tödliche Krankheiten und Seuchen. Darauf haben Berliner Schüler am Welttoilettentag mit einer Demonstration auf dem Alexanderplatz aufmerksam gemacht.

Mit bemalten Klobrillen, Pappfiguren und Schildern wiesen Jugendliche auf dem Alexanderplatz darauf hin, dass mehr als ein Drittel der Menschheit keine Toiletten habe.
Mit bemalten Klobrillen, Pappfiguren und Schildern wiesen Jugendliche auf dem Alexanderplatz darauf hin, dass mehr als ein Drittel...Foto: dpa

BerlinAm Welttoilettentag haben am Freitag etwa 100 Schüler am Alexanderplatz auf die Notwendigkeit von weltweiter sanitärer Grundversorgung aufmerksam gemacht. Mit bemalten Klobrillen, Pappfiguren und Schildern wiesen die Jugendlichen aus fünf Berliner Schulen Passanten darauf hin, dass mehr als ein Drittel der Menschheit keine Toiletten habe und dies eine Ursache für tödliche Krankheiten und Seuchen sei.

Über die Projekttage „Klobalisierte Welt“ in Kooperation mit der „German Toilet Organization“ hatten sich die Schüler der Bettina-von-Arnim-Oberschule in Reinickendorf, des Leonardo-da-Vinci-Gymnasiums in Buckow, der Wilma-Rudolph-Oberschule in Dahlem, der Max-Taut-Schule in Lichtenberg sowie der Kurt-Schwitters-Oberschule in Prenzlauer Berg im Vorfeld mit sanitären Anlagen auseinandergesetzt.

Die fehlenden Toiletten seinen eine Ursache für tödliche Krankheiten und Seuchen.
Die fehlenden Toiletten seinen eine Ursache für tödliche Krankheiten und Seuchen.Foto: dapd

„Toiletten sind kein Schmuddelthema“, betonte Thilo Panzerbieter, Geschäftsführer der „German Toilet Organization“. Es gehe um weltweite Gesundheitsversorgung, Menschenwürde, Armutsbekämpfung und Umweltschutz. Die über 1.000 Choleratoten in Haiti seien ein aktuelles Beispiel dafür. Auch in Deutschland sei ein Mangel an öffentlichen Toiletten feststellbar, gerade an Schulen seien die Klos oft in einem schlechten Zustand. Der Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Dirk Niebel (FDP), hob in einem Grußwort die zentrale Bedeutung von Wasser- und Sanitärversorgung für die deutsche Entwicklungsarbeit hervor.

Der Welttoilettentag findet seit 2001 jährlich am 19. November statt und wurde von der „World Toilet Organization“ ins Leben gerufen. Die Organisation hat sich 2005 gegründet und veranstaltet seit 2009 Projekttage an Berliner Schulen. Am diesjährigen Welttoilettentag ruft die „German Toilet Organization“ zu Spenden für Haiti auf. (dapd)

12 Kommentare

Neuester Kommentar