Berlin : Weltwunder

Bernd Matthies

Nur Lumpen sind bescheiden“, sinnierte Goethe, „Brave freuen sich der Tat.“ Wilhelm von Boddien ist gewiss kein Lump, und deshalb zielt er beim Spendensammeln fürs Schloss gleich richtig hoch: Ein Weltwunder sei da am Entstehen. Hui! Das kommt zum richtigen Zeitpunkt, zumal die weltweite Suche nach den neuen Weltwundern gerade angelaufen ist und die Spendenfreude anheizen könnte. Notfalls besteht das Wunder eben darin, dass dies das erste Schloss der Welt wird, in dem man sowohl bei Aldi als auch bei Lidl einkaufen kann.

Immerhin: Drüben in Amerika sind sie schon ganz heiß aufs Spendendürfen, und das mag ja ein Indiz für die Richtigkeit des Boddien-Kurses sein. Doch ob alle genau wissen, was da gebaut werden soll? Oder hinterher empört feststellen, dass der Bau keine gedrechselten neobarocken Zwiebeltürmchen besitzt und von keinem einzigen Dreitausender eingerahmt wird? Notfalls wäre das wiederaufgebaute Schloss ein wirklich würdiger Sitz der US-Botschaft, die ja am Pariser Platz von Problemen nur so umzingelt sein wird. Wie wäre es, wenn Aldi und Lidl dann einfach dort einziehen?

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben