Weniger Landungen : Tegel im Nebel - Flüge verspätet

Am Freitagmorgen war es in Berlin ganz schön nebelig. In der Stadt gab es glücklicherweise nicht besonders viele Unfälle, heißt es bei der Polizei. Fluggäste aber spürten Auswirkungen des Wetters.

von

In Tegel war der Flugverkehr bis gegen 8.30 Uhr am Freitagmorgen eingeschränkt. Die Zahl der stündlich landenden Flugzeuge sei von durchschnittlich 22 auf 13 begrenzt worden, sagte Flughafensprecher Lars Wagner. Durch diese Maßnahme wurde der Sicherheitsabstand vergrößert. Die zurückgehaltenen Flugzeuge seien dann verspätet angekommen; Ausfälle habe es nicht gegeben. Die Starts seien planmäßig erfolgt; da es in dieser Zeit weniger Abflüge ans Ankünfte gebe. In Schönefeld, wo es ohnehin weniger Flugverkehr gibt, habe es keine Beeinträchtigungen gegeben.

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben