Wetter : Vorsicht vor Glätte im Berliner Stadtgebiet

UPDATE Autofahrer, Radfahrer und Fußgänger sollten sich heute besonders vorsichtig verhalten: Im gesamten Stadtgebiet ist es glatt. Der Flughafen Tegel musste kurzzeitig geschlossen werden.

Sandra Dassler[Henning Onken],Sylvia Vogt
315529_0_ffcbbb38.jpg Foto: dpa
Hand in Hand durchs spiegelglatte Berlin. -Foto: dpa

Die extremen Witterungsverhältnisse haben Berlin im Griff. Um 11.45 Uhr wurde der Flughafen Tegel kurzzeitig total gesperrt. Wegen Eisregens wurden einige Flüge nach Schönefeld umgeleitet, sagte ein Sprecher dem Tagesspiegel. Mittlerweile ist der Flughafen nach Auskunft des Berliner Flughafenservice wieder geöffnet.

Schon vor der kurzzeitigen Schließung des Flughafens kam es bereits zu Verspätungen, weil alle Maschinen zum Teil mehrmals enteist werden mussten. Hunderte Passagiere saßen zum Teil seit mehreren Stunden in Maschinen am Boden fest, die längst hätten starten sollen. Auch weiterhin ist mit Verspätungen zu rechnen.

Unterdessen hat die Berliner Feuerwehr um 12:10 Uhr den Ausnahmezustand für ihren Rettungsdienst ausgerufen. Ein Sprecher sagte dem Tagesspiegel: „Das liegt nicht daran, dass wir besonders viele Verletzte aufgrund der Witterung haben. Vielmehr brauchen unsere Rettungswagen angesichts der glatten Straßen mehr Zeit für ihre Einsätze.“ Der Ausnahmezustand bedeutet, dass zusätzliche Kärfte mobilisiert werden.

Winter in Berlin
316606_0_619d5594.jpg Foto: dpaWeitere Bilder anzeigen
1 von 143Foto: dpa
22.02.2010 13:26Die Straßen sind bedeckt vom Schnee. -


Auf der U-Bahnlinie 2 kam es gegen Mittag zu Beeinträchtigungen. Um 11.49 Uhr kam eine U-Bahn zwischen den Stationen Vinetastraße und Schönhauser Allee den Berg nicht hoch. Der Zugführer musste zurück in den Bahnhof Vinetrastraße rollen und von dort aus per Hand Sand auf die Gleise streuen. Es kam zu einer 22-minütigen Verspätung, teilte die BVG mit. Auch zwischen Ruhleben und Olympiastadion war  zwischen 11 und 12 Uhr kein normaler U-Bahnverkehr möglich. Pendelzüge verkehrten zwischen den Stationen. Mittlerweile läuft alles wieder normal.

Die Polizei hat hingegen noch keine Beeinträchtigungen  durch den Eisregen festgestellt. "Das kann auch daran liegen, dass die Stadt leerer als sonst ist und viele Leute ihr Auto klugerweise stehen lassen", sagte ein Sprecher dem Tagesspiegel.


Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Glättebildung im gesamten Stadtgebiet, verursacht durch leichten Schneefall, der in Regen mit Glatteis übergeht. Weil der Boden gefroren ist, verwandeln sich viele regennassen Fahrbahnen rasch in spiegelglatte Oberflächen.

Am Montag lief in Berlin der Verkehr wohl wegen der Ferien relativ problemlos. Die Polizei stellte die Zählung der Glätteunfälle wegen Geringfügigkeit ein, nachdem zwischen Mitternacht und acht Uhr morgens nur 13 registriert wurden. So viele waren es an anderen Glättetagen mitunter in einer Viertelstunde. Auf den Berliner Flughäfen gab es wegen der notwendigen Enteisung keine allzu großen Verspätungen. Und die ausgefallenen Maschinen waren nach Auskunft eines Sprechers gar nicht erst nach Berlin gestartet – weil anderswo echtes Schneechaos herrschte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar