Berlin : Wie es die anderen Länder halten

-

Berlin, Bremen und Brandenburg sind die einzigen Bundesländer, in denen Religion kein staatliches Pflichtfach ist. Die Ursprünge dieser Sonderregelung liegen noch in der Weimarer Zeit. In Bremen gibt es ersatzweise Bibelkunde, Brandenburg füllte die Lücke mit dem Pflichtfach „Lebensgestaltung, Ethik, Religionskunde“ (LER).

KONSULATSUNTERRICHT

Jahrzehntelang lag die religiöse Unterweisung der „Gastarbeiterkinder“ in allen Bundesländern ausschließlich in Händen des türkischen Staates, der seine Lehrer auf Zeit nach Deutschland entsandte. Diese so genannten Konsulats-Lehrer hatten gleichzeitig die Aufgabe, sich um den muttersprachlichen Unterricht zu kümmern und Traditionen zu pflegen.

ISLAMKUNDE

In den vergangenen Jahren sind einige Bundesländer dazu übergegangen, den Konsulatsunterricht um eine deutschsprachige islamkundliche Unterweisung zu erweitern. In Nordrhein-Westfalen etwa startete an 25 Schulen ein Modellversuch mit Islamunterricht als selbstständigem Fach. Es unterrichten aber ausschließlich Lehrer im Landesdienst. sve

0 Kommentare

Neuester Kommentar