Wieder brannten drei Auto : Ex-DVU-Landeschef angegriffen

Auch in der Nacht zu Samstag haben offenbar Linksextremisten hochwertige Fahrzeuge angezündet und andere Straftaten mit politischem Hintergrund begangen.

von

In der Kreuzberger Dieffenbachstraße brannten gegen 3 Uhr zwei BMW. In der Treptower Puschkinallee wurde um 2.50 Uhr ein brennender Porsche entdeckt. Die Polizei geht jeweils von politischen Motiven aus. Wie berichtet, wurden in diesem Jahr bereits so viele Autos angezündet wie im gesamten Jahr 2010.

In der Grünberger Straße in Friedrichshain überfiel eine Gruppe von sieben Personen einen Mann und raubte ihm die Jacke. Die Männer hatte den 27-Jährigen gegen zwei Uhr zunächst angepöbelt, weil er eine Kapuzenjacke trug, die bevorzugt von der rechten Szene getragen wird. Einer der Täter konnte in der Nähe festgenommen werden, bei dem 25-Jährigen wurde zudem Rauschgift gefunden.

Gegen 20 Uhr am Freitagabend hatten drei oder vier maskierte Männer das Lokal „Destille“ in Alt-Treptow überfallen und Reizgas versprüht. Unter den fünf Leichtverletzten war dem Vernehmen nach der bekannte Rechtsextremist Torsten Meyer, der bis vor kurzem Landesvorsitzender der DVU war und bei der Abgeordnetenhaus-Wahl im September für „Pro Deutschland“ antreten will. Die Hintergründe des Überfalls sind unklar, die Täter trugen laut Polizei Sturmmasken und Fahrradhelme und flüchteten unerkannt auf Rädern. Vor einem Jahr hatten Linksextremisten die Kneipe mit Farbbeuteln attackiert. In einem Bekennerschreiben wurde die Kneipe damals als „Nazitreffpunkt“ bezeichnet.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar