Berlin : Wien mit Hindernissen

Passagiere der Air Berlin kamen nur mit Verspätung in Österreichs Hauptstadt. Eine Maschine wurde von Serviceauto gerammt, gegen eine andere flogen Vögel

-

Gleich doppeltes Pech hatten am Montag die Passagiere, die von Tegel aus mit der Air Berlin nach Wien fliegen wollten. Zunächst fiel der Jet der Luftverkehrsgesellschaft aus. Eilige Reisende mit Terminen in der österreichischen Metropole wurden auf den Frühflug der Lufthansa umgebucht. Doch auch deren Maschine hatte einen Defekt, erst mit Verspätung ging es Richtung Österreich. Auch abends stand für den Rückflug nach Berlin kein Flugzeug der Air Berlin zur Verfügung, ersatzweise startete eine Boeing der dba.

Am Montag waren gleich zwei Flugzeuge durch unvorhersehbare Ereignisse ausgefallen, sagte AirBerlin-Sprecher Peter Hauptvogel. Einer der Jets musste nach einer Kollision mit Vögeln auf mögliche Schäden überprüft werden und ist inzwischen wieder im Einsatz. Die zweite Maschine wurde auf dem Flughafen von Ibiza von einem Servicefahrzeug gerammt und musste zur Reparatur der beschädigten Aluminiumhaut in die Werft geflogen werden. Als Ersatz wurde eine Boeing der dba gechartert, die aber erst aus Stuttgart eingeflogen werden musste, so Hauptvogel. Deshalb verzögerte sich der Frühflug nach Wien um vier Stunden. Weil die Instandsetzung des gerammten Jets einen größeren Aufwand erfordert, wird das dba-Flugzeug noch einige Tage auf einigen Air-Berlin-Strecken verkehren. Welches Problem den Canadair-Jet der Lufthansa außer Gefecht gesetzt hatte, konnte deren Sprecher Wolfgang Weber nicht sagen. Bekannt sei nur, dass es wegen eines technischen Problems einen Flugzeugwechsel gegeben habe. Mit rund 90-minütiger Verspätung war die kleine Düsenmaschine dann schließlich doch noch nach Wien gestartet. du-

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben