Wilmersdorf : Niederlage für letzten Kleingärtner

Der letzte Pächter der Kleingartenkolonie Württemberg hat am Mittwoch seinen Prozess vor dem Berliner Landgericht verloren.

Geneviève HesseD

Wie berichtet, klagt der Liegenschaftsfonds des Landes Berlin auf Räumung der Kleingartenkolonie Württemberg in der Nähe des Olivaer Platzes in Wilmersdorf. Auf dem Gelände plant die Firma Capricornus ein Neubauprojekt. Von den ehemals 48 Pächtern wehrt sich nur noch der Anwalt Joesf Moritz gegen die Räumung. Alle anderen Mitkämpfer haben zwischenzeitlich aus Angst vor Schadenersatzklagen aufgegeben. Pächter Moritz argumentiert, dass der neue Eigentümer des Grundstücks kein Eigenkapital zur Finanzierung des Projekts habe. Damit sind seiner Meinung nach die gesetzlichen Bedingungen für eine Kündigung der Pächter nicht vorhanden. Die Richter wiesen diese Ansicht zurück und betonten, es käme nicht darauf an, dass der Investor seine Finanzierung für das Bauvorhaben nachweise. Der Pächter soll nun seine Parzelle zum 30. November räumen. Moritz kündigte an, Berufung beim Kammergericht einzulegen. Geneviève Hesse

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben