Wind und Wetter ändern sich : Es wird kälter

Spätestens ab Sonntag soll es kräftige Schauer geben. Die nächste Woche wird dann deutlich kühler und durchwachsen.

von
Aprilwetter in Berlin.
Aprilwetter in Berlin.Foto: dpa/picture-alliance

Jeden Tag dieselbe Leier: morgens kalt, tags sonnig, immer windig. Gut, heute bleibt’s trübe. Aber morgen wieder wie gehabt: Kalter Morgen, Sonne satt. Weil das schon seit drei Wochen so geht, ist es knochentrocken und im Wald brandgefährlich. „Wir hatten bisher fünf Liter Regen im ganzen April, das ist praktisch nichts“, sagt Jörg Riemann vom Wetterdienst Meteogroup und kündigt an: „Aber langsam ändert sich das Wetter wirklich.“ Vielleicht schon Sonnabend, spätestens aber Sonntag soll es kräftige Schauer geben. Bis dahin bleiben die Tage mild. Die nächste Woche wird dann deutlich kühler und zunehmend durchwachsen, sodass das frische Grün ordentlich gewässert wird. Ob der Regen reicht, um die Vorräte aufzufüllen, ist noch ungewiss. Sicher scheint aber, dass es bis in den Mai feucht-kühl bleiben dürfte. Sonnenhungrige tröstet Riemann mit Verweis auf die Regel, wonach ein solcher Mai dem Bauern Scheun’ und Fass füllt.

Der Wind wechselt die Richtung

Eine weitere Besonderheit des aktuellen Wetters bleibt auch nach dem Umschwung erhalten, aber wechselt die Richtung: der Wind. „Der kam zustande, weil das Schönwetterhoch nicht über Mitteleuropa, sondern über Großbritannien lag“, sagt Riemann. „Wir waren also an der Seite, an der der Wind eher aus Norden kam. Deshalb war es nachts so kalt.“

Doch die Sonnentage glichen die Temperaturbilanz aus: Insgesamt war der April bisher ein halbes Grad wärmer als im langjährigen Mittel.



» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben