Winter ohne Ende : Rekordkälte an diesem Wochenende, Neuschnee zu Ostern

Berlin startet bibbernd ins Wochenende. Selbst Meteorologen sind beeindruckt von der Rekordkälte. Und auch für Ostern machen sie uns nicht allzu viel Hoffnung: So droht Neuschnee beim Eiersuchen.

Der Osterhase muss dieses Jahr frieren beim Eierverstecken.
Der Osterhase muss dieses Jahr frieren beim Eierverstecken.Foto: dpa

Berlin startet bibbernd ins Wochenende. Wer heute Morgen das Haus verlassen hat, dürfte mit den Minustemperaturen gekämpft haben. Und auch wenn die Sonne scheint, heißt es: Warm anziehen.

Weiße Dächer

Die Feuerwehr rät Fußgängern, in diesen Tagen etwas Abstand von Gebäuden zu halten: Vor allem sobald Sonne den Schnee antaut, drohen Dachlawinen. Für das Räumen der Dächer sind die Hauseigentümer selbst verwantwortlich. Die Feuerwehr kommt nur bei Gefahr im Verzug zum Enteisen. Am Freitag standen schon bis zum Nachmittag allein 30 Eis-Einsätze auf der Liste.

Weiße Ostern

Selbst Meteorologen sind beeindruckt: „Es wird extrem kalt für die Jahreszeit“, sagt Dennis Dalter vom Wetterdienst Meteogroup. Am eisigsten soll die Nacht zum Sonntag werden: minus 15 Grad am Stadtrand seien möglich. Die Tage werden zwar sonnig, aber nicht wirklich angenehm, weil kräftiger Nordostwind die Luft von Sibirien her über verschneites Land bis nach Berlin bläst. Das Wettermodell prophezeie für Samstag einen Ende-März-Rekord von minus vier Grad Tageshöchsttemperatur. So kalt sei es in der letzten März-Dekade noch nie seit Beginn der Wetteraufzeichnungen gewesen. Nur aus dem März 1883 gebe es zumindest ähnliche Werte. Der Sonntag werde mit höchstens minus ein Grad nicht wesentlich wärmer. Die Unbekannte in dieser Prognose sei die schon recht kräftige Sonne.

„Es gibt wenig Erfahrungen mit diesem Wetter“, sagt Dalter. „Es ist wirklich sehr spannend, was da passiert.“ Auch für Ostern will der Meteorologe nicht allzu viel Hoffnung machen: Solange sich die Wetterlage nicht umstelle, werde die Kälte nur langsam weichen. Wer sich beim Eiersuchen nicht beeilt, muss auch dann nachts mit Frostschäden rechnen – und damit, dass Neuschnee die Suche erschwert. (kh/obs)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

13 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben