Berlin : WM-Fanmeile soll früher stattfinden – und auch vorm Olympiastadion

Eines ist klar: Ab Juni wird wieder im großen Stil gefeiert. Auf der Straße des 17. Juni zwischen Großer Stern und Yitzhak- Rabin-Straße werden wieder die Großleinwände aufgehängt und hunderttausende Menschen werden dort Sieg oder Niederlage ihrer Mannschaft zelebrieren. Es könnte sogar sein, dass die Fanmeile der Fußball-WM bereits drei Tage früher als geplant öffnet, nämlich zum letzten Gruppenspiel der deutschen Mannschaft gegen Ghana am 23. Juni und nicht erst zum Beginn des Achtelfinales am 26. Juni. „Wir verhandeln gerade mit dem Senat“, sagte Rainer Wohlthat, einer der Veranstalter. Die Einzelheiten werde man kurz nach dem DFB-Pokal-Endspiel am 15. Mai in Berlin bekannt geben.

Sicher ist jedoch schon jetzt, dass auch weitere Vorrundenspiele von Beginn der WM am 11. Juni an auf dem Olympischen Platz in Westend gezeigt werden sollen, direkt vor dem Olympiastadion. Auf jeden Fall plane man dort, alle Vorrundenspiele der Deutschen zu zeigen, so Wohlthat. Als letztes Spiel werde am 18. Juni die Begegnung Deutschland gegen Serbien am Olympiastadion übertragen, bevor man auf die Straße des 17. Juni umziehe. Man könne sich aber auch vorstellen, zuvor noch weitere Vorrundenspiele zu zeigen, bestätigte Veranstalter Compact Team. In jedem Fall sei ein attraktives Rahmenprogramm mit Livemusik geplant. Auf dem Platz vorm Olympiastadion könnten rund 20 000 Menschen feiern. amy

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben