Berlin : Wohin mit der Kippe?

Die neuen Warnhinweise auf Zigarettenschachteln sehen aus wie Todesanzeigen. Raucher wollen sich davon nicht abschrecken lassen. Etuis helfen bei der Verdrängung

Sandra Dassler

„Das ist doch peinlich!“ Der junge Mann, der gerade im Tabakladen am Potsdamer Platz drei Schachteln Marlboro erworben hat, schüttelt sich angewidert: „Stellen Sie sich mal vor, ich hab’ das erste Treffen mit einem Mädchen, leg’ die Zigarettenschachtel auf den Tisch, und da steht dann so was drauf.“ Er bohrt den leicht angegilbten Zeigefinger anklagend in eine Schachtel Benson & Hedges, auf der schwarz auf weiß verkündet wird: „Rauchen kann die Spermatozoen schädigen und schränkt die Fruchtbarkeit ein“. Der junge Mann wendet sich Zustimmung heischend an eine Frau mittleren Alters. „Dieser Spruch stört mich weniger“, sagt sie erwartungsgemäß. Aber wenn ich ’ne Schachtel mit „Rauchen lässt Ihre Haut altern“ auf dem Tisch liegen hab’ – das verdirbt mir echt die Laune“.

Solche Reaktionen kennt die Verkäuferin Dagmar Eltis inzwischen. „Viele Kunden sind schockiert, wenn sie das zum ersten Mal sehen“, erzählt sie. Seit drei Wochen hat sie Zigarettenpackungen mit den drastischen Warnungen im Geschäft. Vom Kauf abgehalten haben die Hinweise bislang keinen, aber viele Raucher machen sich Gedanken, wie sie die unangenehmen Wahrheiten „übersehen“ können. Jakob Stark hat darin Erfahrungen: „Ich war ein Jahr in England“, sagt der angehende Kameramann, „da steht das längst auf allen Packungen. Ich habe mir dort ein Etui gekauft, das kann ich jetzt nutzen.“

Tatsächlich stellt sich der Handel schnell auf schamhafte Raucher ein. Verkäuferin Dagmar Eltis hat bei einem Vertreter bereits mehrere Dutzend Etuis bestellt. Oder besser gesagt: einfache „Überzieher“. Schließlich fehlt manchem Süchtigen die Zeit, jede Zigarette einzeln in herkömmliche Etuis umzubetten. Die Abdeckhüllen gibt es in rotem, silbernem und titanfarbenem Aluminium. Sie kosten 3,90 Euro und halten wahrscheinlich ein ganzes Raucherleben lang. Die Alternative sind Papphüllen für 50 Cent das Stück. Der verbraucherpolitische Sprecher der FDP im Berliner Abgeordnetenhaus, Martin Matz, stellte gestern fest, „die einzige Konsequenz der neuen EU-Vorschrift ist, dass die bunten Hüllen, in die man künftig seine Zigarettenschachtel samt Warnhinweis abschiebt, hohe Umsätze erzielen werden“.

Dagmar Eltis, die selbst raucht, kann sich – wie bisher alle ihrer Kunden – nicht vorstellen, dass jemand wegen der drastischeren Warnungen zum Nichtraucher wird: „Wir wissen alle, dass es schädlich ist. “

Auf manchen Berliner Schulhöfen sollen die „Todesanzeigen“ inzwischen Kult sein. Tauschbörsen boomen: „Hast Du schon die Spermatozoe? Mir fehlen noch die Lungenkrankheiten.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben