Berlin : Wohnungsbrand: Bruder des Mieters vor Gericht

Wegen Brandstiftung in der Wohnung seines Bruders muss sich ein 24-jähriger Mann seit Donnerstag vor dem Landgericht verantworten. Der Angeklagte soll am 23. Januar vergangenen Jahres aus der Lichtenberger Wohnung seines Bruders 4000 Mark gestohlen haben. Um die Tat zu vertuschen, habe er anschließend Terpentin verschüttet und angezündet. Im Prozess hatte der Bauarbeiter die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft zurückgewiesen. Er sei in die Wohnung des Bruders gegangen, um nach dem Rechten zu sehen und nicht, um Geld zu stehlen. Er habe den Schlüssel gehabt, weil sein Bruder in der Türkei gewesen sei. Beim Öffnen der Tür, so der Angeklagte, seien ihm die Flammen ins Gesicht geschlagen. Bei dem Feuer wurden Wohnungstüren und -rahmen, aber auch Fensterflügel und Auslegware fast vollständig zerstört.

Boulevard Berlin:
Was die Stadt bewegt...

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben