Berlin : Woran sich die Personalräte reiben

-

KRITERIEN

Ein-Euro-Jobs müssen die Merkmale

Zusätzlichkeit, Gemeinnützigkeit und öffentliches Interesse erfüllen. Vor allem an dem Kriterium Zusätzlichkeit reiben sich die Personalräte. In Berlin haben sich Arbeitgeber, Senat, Beschäftigungsträger und Regionaldirektion auf eine Positivliste geeinigt, in der Tätigkeitsbereiche für Ein-Euro-Jobs aufgeführt sind.

EINSATZGEBIETE

Rund 30 450 Ein-Euro-Jobs gibt es derzeit. Knapp ein Viertel dieser Beschäftigten wird im Bereich Soziales eingesetzt. Weitere 2000 Jobber arbeiten in der Altenpflege und der Seniorenarbeit. In der Kinderbetreuung und der Jugendhilfe sind gut 4700 Menschen beschäftigt. Im Bereich Kunst und Kultur befinden sich rund 1300 Jobs, im Bildungswesen gut 1000 Beschäftigungsmöglichkeiten. In der Regel werden sie für ein halbes Jahr bewilligt. sik

0 Kommentare

Neuester Kommentar