Berlin : Zu wenig fürs Gericht

PLEITEN: 2,4 Milliarden Euro offene Rechnungen

-

Rund 2,4 Milliarden Euro – diese Summe schuldeten insolvente Berliner Firmen und Privatpersonen im vergangenen Jahr ihren Gläubigern. Laut Statistischem Landesamt waren das zwar 18,6 Prozent weniger als im Jahr zuvor. Allerdings reichte bei 1600 der insgesamt 6000 Schuldner das verbliebene Vermögen nicht einmal mehr zur Deckung der Gerichtskosten für ein Insolvenzverfahren aus. Die zuständigen Amtsgerichte mussten diese Verfahren daher zurückweisen. Für die Gläubiger bedeutete dies den Totalverlust ihrer noch offenen Forderungen. Bei Verbrauchern betrugen die durchschnittlichen Schulden 74000 Euro, bei Selbstständigen waren es 338000 Euro. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar