Zukunft der S-Bahn : SPD-Verkehrsexperte lehnt Ausschreibung von S-Bahn-Strecken ab

Christian Gaebler von der SPD glaubt nicht daran, dass ein neuer, privater Betreiber die Situation bei der Berliner S-Bahn verbessern kann und spricht sich gegen eine Ausschreibung von Teilstrecken des S-Bahn-Netzes aus.

SPD-Verkehrsexperte Christian Gaebler hat sich erneut gegen die Ausschreibung von Teilstrecken der Berliner S-Bahn ausgesprochen. „Ich weiß nicht, warum man damit, dass man der Bahn droht, ihr die Aufträge wegzunehmen, mehr Druck macht als jetzt“, sagte Gaebler am Dienstag im RBB. Es könnte auch die Reaktion kommen, wenn ihr uns sowieso nicht mehr wollt, warum sollen wir dann überhaupt noch etwas machen.

Wegen der anhaltenden S-Bahn-Krise erwägt der Senat eine Teilausschreibung des S-Bahn-Netzes nach dem Auslaufen des S-Bahn-Vertrags. Die Entscheidung ist jedoch noch nicht gefallen.

Letztlich sei es ihm egal, wer am Ende den Betrieb übernehme, sagte der SPD-Politiker. Er fügte hinzu: „Wichtig ist, dass es ein Unternehmen ist, das der Daseinsvorsorge verpflichtet ist und nicht der Gewinnmaximierung. Und da weiß ich nicht, was besser werden soll, wenn man ein privates Unternehmen beauftragt.“ Zunächst müssten erst einmal der Betrieb verbessert und neue Fahrzeuge beschafft werden. (dapd)

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben