• Zukunft des Justizsenators: Thomas Heilmann in den Vorstand von "Save the Children" gewählt

Zukunft des Justizsenators : Thomas Heilmann in den Vorstand von "Save the Children" gewählt

Im internationalen Vorstand der Kinderhilfsorganisation wird Thomas Heilmann das Ressort Digitalisierung übernehmen. Das Bundestagsmandat im Berliner Südwesten strebt er weiterhin an.

von
Thomas Heilmann wird trotz der beruflichen Veränderung nicht mit seiner Familie nach London ziehen. Mit seiner Familie nach London umziehen.
Thomas Heilmann wird trotz der beruflichen Veränderung nicht mit seiner Familie nach London ziehen. Mit seiner Familie nach London...Foto: dpa/ Paul Zinken

Einen Tag nach Ernennung der rot-rot-grünen Senatoren will Justizsenator Thomas Heilmann (CDU) am Freitag in einer Woche die Amtsgeschäfte seinem designierten Nachfolger Dirk Behrendt (Grüne) übergeben. Der 52-jährige CDU-Politiker Heilmann will sich beruflich verändern. Er wurde in den zwölfköpfigen internationalen Vorstand der Kinderhilfsorganisation von „Save the Children“ mit Sitz in London gewählt. „Save the Children“ wurde 1919 gegründet und ist nach eigenen Angaben die weltweit größte Kinderhilfsorganisation mit 25 000 Mitarbeitern in 120 Ländern.

Die Nichtregierungsorganisation verwaltet rund 2,3 Milliarden Dollar. Thomas Heilmann wird das Ressort Digitalisierung übernehmen und eine digitale Plattform mit allen großen Kinderhilfsorganisationen aufbauen.

Heilmann strebt weiterhin Bundestagsmandat an

Der CDU-Politiker will mit seiner Familie nicht nach London umziehen, sondern pendelt zwischen Spree und Themse. Als Kreisvorsitzender von Steglitz-Zehlendorf strebt Heilmann ein Bundestagsmandat an. Ende März dürfte es eine Kampfabstimmung zwischen dem bisherigen CDU-Bundestagsabgeordneten Karl-Georg Wellmann und Heilmann im Berliner Südwesten geben. Wellmann ist seit 2005 Bundestagsabgeordneter und Mitglied im Auswärtigen Ausschuss.

Die 2000 Mitglieder der CDU Steglitz-Zehlendorf sollen auf einer Kreismitgliederversammlung über ihren Kandidaten entscheiden. Die Weichen dafür sollte am Donnerstagabend ein Kreisparteitag stellen, auf dem das Mitgliederprinzip beschlossen werden sollte. Heilmann betonte, er habe mit Wellmann bisher einen „sehr fairen Umgang“ gehabt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar