Zum Marathon : Der WM-Bär kehrt zurück

Im Ziel wartet Berlino auf die Läufer. Die Geschichte von der wunderbaren Rückkehr des Bären Berlino lässt sich so erzählen:

Eva Kalwa

Es war einmal ein großer hellbrauner Bär mit einem grünen Leibchen, und er lebte in einem großen Stadion. Dort besuchten ihn viele nette und interessante Menschen aus der ganzen Welt und trieben dort zur Freude aller gemeinsam Sport. Viele der Sportler umarmten Berlino, wenn sie sich über einen Sieg freuten oder tanzten mit ihm. Ein Sieger, ein starker Mann aus der nahen großen Stadt, warf den stattlichen Bären dabei sogar über seine Schulter. Und ein anderer, ein sehr schneller Mann von einer weit entfernten Insel, schoss eines Abends zusammen mit Berlino unsichtbare Pfeile in die Luft. Wie viel Spaß hatte der Bär dabei! Und mit ihm die Zuschauer, die den freundlichen, manchmal etwas tollpatschigen Riesen sehr lieb gewonnen hatten. Nach dem Sportfest in dem großen Stadion waren sie lange traurig, dass sie den Bären vielleicht nie wiedersehen würden.

Berlins Sportmaskottchen Berlino
Leichtathletik-WM - FeatureWeitere Bilder anzeigen
1 von 27Foto: dpa
12.04.2011 18:40Berlino, das Dauermaskottchen des Berliner Sports, soll bald wieder eine neue Aufgabe bekommen.


Doch ganz plötzlich kommt nun die Nachricht, dass Berlino wiederkommen wird – und zwar an diesem Sonnabend. Zum Ziel des Mini-Marathons am Brandenburger Tor! Dort wird er ab 15:15 Uhr den rund 10 000 teilnehmenden Schülern im Alter zwischen 9 und 19 Jahren entgegenwinken und sich gemeinsam mit ihnen bestimmt manches lustige Spiel ausdenken. Und auch morgen, beim Hauptlauf, wird Berlino gegen 11 Uhr im Ziel auf die Schnellsten der großen Leute warten und mit ihnen feiern. Eine lustigere Siegerrunde hat es beim Berlin-Marathon bestimmt noch nie gegeben.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben