Berlin : Zwei Schüler stellten 15-jährigen Handtaschenräuber

weso

Einem 15-jährigen Schüler werden über 40 Raubtaten zur Last gelegt. Der Junge war am vergangenen Donnerstag auf der Alfred-Jung-Straße von zwei Gleichaltrigen gestellt worden. Zuvor hatte der Täter einem 65-Jährigen die Einkaufstasche entrissen und war auf einem Fahrrad geflohen. Ein Bauarbeiter konnte die Flucht des Schülers nur kurz stoppen. Der Jugendliche nannte die Namen von drei 14 bis 17 Jahre alten Komplizen, von denen zwei weitere die Taten zugaben. Mit der Beute finanzierten sie ihren Drogenkonsum. Opfer waren meist ältere, wehrlose Frauen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar