Berlin : Zwei Seniorinnen starben vermutlich an Salmonellen

Erneut rätselhafte Erkrankungen in einem Altenheim

-

Der Tod von zwei 94 und 95 Jahre alten Frauen aus dem „SeniorenCentrum Am Bäkepark“ in Lichterfelde ist vermutlich auf Salmonellen zurückzuführen. Beide erkrankten, wie erst jetzt bekannt wurde, Mitte Oktober. Sie starben wenige Tage später im Krankenhaus. Allerdings konnten nur bei einer der Frauen Salmonellen nachgewiesen werden, sagte der Amtsarzt von Steglitz-Zehlendorf, Andreas Beyer. Woher die Salmonellen stammen, ist bisher nicht geklärt.

In dem Heim zeigten laut Beyer weitere 13 Bewohner Symptome einer Salmonellenerkrankung, aber nur bei drei Menschen aus der unmittelbaren Umgebung der Verstorbenen hätten die Erreger nachgewiesen werden können. Die übrigen zehn Heimbewohner seien inzwischen frei von Beschwerden, sagte Beyer. Untersuchungen des Küchen- und Pflegepersonals blieben negativ, die hygienischen Verhältnisse in dem Heim waren nicht zu beanstanden. Auch die Überprüfung von Speiseresten aus der Zeit vor dem Auftreten der ersten Krankheitssymptome blieb ergebnislos. Allerdings steht derzeit die Überprüfung von Proben eines Süßspeisen-Lieferanten noch aus. Inzwischen wurden Salmonellen bei einem Heimbewohner festgestellt, der bisher keine Krankheitssymptome zeigte. Nun wird geprüft, ob er möglicherweise der Überträger ist.

Noch immer rätselhaft ist die Herkunft eines Virus, an dem mehr als 60 Bewohner und Mitarbeiter des Pflegeheims an der Kaulbachstraße in Lankwitz erkrankten. Als Erreger wurde inzwischen der „Norwalk-Virus“ identifiziert. Er wird entweder direkt oder indirekt zum Beispiel über Handläufe und Türklinken übertragen.weso

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben