Berlin : Zwei Tote bei nächtlichen Unfällen

Berlin - Zwei Menschen sind in der Nacht zum Sonnabend bei Verkehrsunfällen in Schöneberg und Friedrichshain ums Leben gekommen, vier weitere erlitten schwere Verletzungen. Eine Karambolage, bei der sechs Autos teils schwer beschädigt wurden, gab es in Mitte. Und am Platz der Luftbrücke überschlug sich um 7.20 Uhr der Renault einer alkoholisierten Fahrerin. Alle fünf Insassen des Wagens kamen mit dem Schrecken davon.

An der Kreuzung Grazer Damm/Prellerweg am Insulaner missachtete ein 47-jähriger Mercedes-Fahrer nach Aussage von Zeugen eine rote Ampel und prallte mit dem Wagen einer 70-Jährigen zusammen. Der Mercedes schleuderte gegen eine Laterne, die Beifahrerin (45) wurde so schwer verletzt, dass sie starb. Der Fahrer erlitt schwere Verletzungen. Ebenfalls auf dem Grazer Damm, Kreuzung Peter-Vischer-Straße, stießen am Samstagvormittag zwei Autos zusammen, die zwei Insassinnen des einen Wagens (52, 55 Jahre) kamen ins Krankenhaus.

Am Stralauer Platz in Friedrichshain erfasste ein Opel um 4.35 Uhr eine 19-jährige Frau und einen 18-jährigen Mann, die auf dem Weg zu einem haltenden Taxi gerade die Fahrbahn überquerten. Die Frau starb am Unfallort, ihr Begleiter erlitt schwere Verletzungen. Im Unfallwagen saßen zwei 18-jährige Zwillingsbrüder, die widersprüchliche Angaben machten, wer am Lenkrad gesessen habe.

Sechs beschädigte Wagen sind die Folge der Fahrt eines Betrunkenen, der nach dem Unfall gegen 4.15 Uhr in der Exerzierstraße in Mitte zu Fuß flüchtete. Laut Polizei stieß er mit seinem Fiat gegen eine Mittelinsel. Dann schleuderte das Auto gegen einen geparkten Peugeot und rutschte gegen einen abgestellten Fiat Punto, der gegen ein weiteres Fahrzeug gestoßen wurde. Als die Polizei eintraf, warteten am Auto drei unverletzte 22, 28 und 30 Jahre alte, alkoholisierte Mitfahrer. Zum Fahrer wollten sie sich nicht äußern. CS

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar