Kultur : 2002 Wechsel von New York nach Paris

Nach elf Jahren als Chefdirigent wird Kurt Masur die New Yorker Philharmoniker im Jahre 2002 verlassen. "Ich werde meinen Vertrag nicht verlängern", sagte der 72-Jährige in Paris und betonte zugleich seine Freude über die künftige Arbeit als Musikdirektor am Orchestre National de France (ONF). Masur wird das ONF zunächst bis zur Spielzeit 2004/2005 leiten. Die jungen Orchestermitglieder hätten das Zeug zur Spitze vorzustoßen, sagte Masur.

Während Masur sich über die Zukunft in Paris enthusiastisch äußerte, ließ er New York demonstrativ beiseite. Der Sprecher der New Yorker Philharmoniker, der sich von der Abschieds-Mitteilung überrascht zeigte, erklärte, die Musiker würden den Schritt "mit Sicherheit" bedauern. Die Zusammenarbeit zwischen Masur und den Philharmonikern habe "wundervolle Musik hervorgebracht", sagte ein Orchester-Sprecher. Bis Juni 2002 seien mehrere große Projekte mit Masur vorgesehen, darunter ein Mendelssohn-Festival, ein Tribut an Johann Sebastian Bach und die Aufführung mehrerer Werke Leonard Bernsteins.

Mit Beginn der Spielzeit 2002/2003 will Masur Paris zu seiner Wahlheimat machen. Bereits ab Herbst 2000 wird er Chefdirigent des London Philharmonic Orchestra.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben