Kultur : Antreten zur Bärchenparade

DIE STARS KOMMEN Schauspielgrößen aus dem In- und Ausland drängen sich auf dem roten Teppich

Matthias Oloew

Die größten Stars der diesjährigen Berlinale sitzen auf gepackten Koffern. Ihre Flüge sind gechartert, die Ankunftszeit in Berlin ist jedoch noch geheim. Aber jetzt steht fest: George Clooney und Meryl Streep sind beim Filmfestival dabei. Und auch viele andere Stars haben zugesagt. Es sieht ganz so aus, als ob die Fans in diesem Jahr eine ganze Menge Stars auf dem roten Teppich vor dem Berlinale-Palast zu sehen bekommen.

Los geht es heute mit dem Eröffnungsfilm „Snow Cake“. Sigourney Weaver ist ebenso im Landeanflug wie ihr Schauspielkollege Alan Rickman und der Regisseur des Films, Marc Evans. Sie werden um 14.30 Uhr im Hotel Grand Hyatt erwartet, wo sie eine Pressekonferenz geben. Anschließend ist noch Zeit für Einzelinterviews, ehe sie sich frisch machen und umziehen, um sich gegen 19.30 Uhr auf dem Marlene-Dietrich-Platz, vor dem Premierenkino, feiern zu lassen. Festivalchef Dieter Kosslick wird seine Gäste hier noch einmal herzlich begrüßen und auch die Internationale Jury des Wettbewerbs willkommen heißen: unter anderem Charlotte Rampling als Vorsitzende und Armin Mueller-Stahl.

Außerdem drängen sich heute Abend die deutschen Filmstars gleich dutzendweise auf dem Teppich. Mit dabei sind: Marie Bäumer, Senta Berger, Doris Dörrie, Vadim Glowna, Henry Hübchen, Nicolette Krebitz, Joachim Król, Thomas Kretschmann, Ulrich Noethen, Christiane Paul, Franka Potente, Barbara Rudnik, Nora Tschirner, Jürgen Vogel und Wim Wender. Die Kameramann-Legende Michael Ballhaus kommt ebenfalls. Ihn wird das Festival am Sonntag mit einer Berlinale-Kamera ehren.

Am Freitag, dem zweiten Festivaltag, geht’s dann gleich weiter. George Clooney wird seinen Film „Syriana“ vorstellen. Um seinen Flug, seine Ankunftszeit und das Hotel, in dem er wohnen wird, machen alle, die’s wissen müssen, ein riesiges Geheimnis. Sehr wahrscheinlich wird er entweder im Regent am Gendarmenmarkt oder im Adlon wohnen. Die Hotels rund um den Potsdamer Platz sind den großen Stars zu nahe am Festivalgeschehen. Im Hyatt wird Clooney gegen 14.30 Uhr erwartet und nimmt, wie alle Berlinale-Gäste, den Hintereingang. Von dort führt eine Treppe direkt hinein in den Super-VIP-Bereich und direkt auf das Podium für die Pressekonferenz. Um 19.30 Uhr wird Clooney zusammen mit seinem Regisseur Steve Gaghan und dem Schauspieler Jeffrey Wright die Fans auf dem roten Teppich treffen.

Am Sonntag stehen Meryl Streep und Regie-Meister Robert Altman im Mittelpunkt, um den Film „A Prairie Home Companion“ vorzustellen. Die beiden haben außerdem noch Woody Harrelson überzeugt, nach Berlin zu kommen. Altman und Harrelson werden aber nur für einige Stunden da sein. Sie fliegen nach der Premiere des Films im Berlinale-Palast wieder zurück nach London, wo sie Theater machen – Altman als Regisseur und Harrelson als Schauspieler.

Ob Meryl Streep auch am Montag auf der Wohltätigkeitsgala „Cinema for Peace“ erscheint, gilt noch nicht als ausgemacht. Klar ist jedoch, dass Christopher Lee und Sir Bob Geldof kommen werden, zu dem Glitzer-Schaulaufen am Gendarmenmarkt. Der Film „Shooting Dogs“ wird im Rahmen der Ci- nema-for-Peace-Gala aufgeführt, Regisseur Michael Caton-Jones und Schauspieler Dominique Horwitz können sich für ihr Drama, das in Ruanda im Jahr 1994 spielt, berechtigte Hoffnungen auf die Ehrung als besonders wertvoller Film machen.

Zur Mitte des Festivals haben sich bereits die Schauspieler Ewan McGregor und Isabelle Huppert angesagt, Claude Chabrol will am Donnerstag „L’Ivresse du pouvoir“ vorstellen. Auch Isabella Rossellini will kommen, genauso wie Philip Seymour Hoffman, der die Titelrolle in „Capote“ spielt. Nick Cave präsentiert am 13. und 14. Februar in der Panorama-Sektion den Leonard-Cohen-Konzertfilm „I’m Your Man“.

Weil’s schon heute beim Berlinale-Auftakt so schön ist, kommen auch an den anderen Festival-Tagen die deutschen Stars wieder zahlreich. Zum Beispiel zur Premiere von „Elementarteilchen“ am Sonnabend. Da wollen von Regisseur Oskar Roehler über Jasmin Tabatabai, Uwe Ochsenknecht bis Nina Hoss und Nina Kronjäger alle dabei sein.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben