Kultur : Attacke

Architektenkammer Berlin legt ihr neues Jahrbuch vor

Bernhard Schulz

Wer am Wochenende die Besichtigungsmöglichkeiten am „Tag der Architektur“ in Berlin nutzt (www.ak-berlin.de), wird lediglich ein Drittel dessen zu Gesicht bekommen, was die Architektenkammer in ihrer alljährlichen Leistungsschau vorführen will. Sie sah sich deshalb gezwungen, diese nun schon traditionelle Ausstellung unter dem Titel „da! Architektur in und aus Berlin“ auf die Zeit ab Mitte Juli zu verschieben. Gleichwohl ist eine Übersicht über die Ausstellung der 78 ausgewählten Arbeiten bereits jetzt möglich, erschien doch soeben das Jahrbuch „Architektur Berlin 06“ mit allen Projekten in Wort und Bild (Verlagshaus Braun, Berlin, 224 Seiten, 400 Abb., 29,90 €). Gestern stellte die Architektenkammer das Buch sowie ihre des Fußballs halber gesplitteten Aktivitäten vor. Das Jahrbuch vereint über die Leistungsschau hinaus unter seinem Untertitel „Über die Vereinbarkeit von Bauen und Architektur“ eine Anzahl gewichtiger Essays. Unter ihnen kann die fulminante Attacke des HU-Kunsthistorikers Horst Bredekamp gegen die Verunstaltung des neuen Hauptbahnhofes durch die Eingriffe in den Architektenentwurf von gmp traurige Aktualität beanspruchen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben