Kultur : Auftakt zum 20. Münchner Filmfest

NAME

Zum Geburtstag schmusen Rhett Butler und Scarlett auf dem Plakat und versprechen „The Magic of Movies". Heute startet die Jubiläumsausgabe des Münchner Filmfests: Das nach der Berlinale zweitgrößte deutsche Festival findet zum 20. Mal statt. Zu den Schwerpunkten gehören wie immer neueste Produktionen aus Deutschland. Dani Levy präsentiert „Väter" mit Christiane Paul und Maria Schrader. Um die renommierteste deutsche Nachwuchsauszeichnung, den Preis der HypoVereinsbank, bewirbt sich unter anderem Chris Kraus mit „Scherbentanz", in dem Jürgen Vogel und Nadja Uhl zu sehen sind.

Interessant verspricht die Reihe neuer deutscher Fernsehfilme zu werden. Dominik Graf wagt sich an Henry James, Oskar Roehler jagt Iris Berben und Hannelore Elsner aufeinander los, und Oliver Hirschbiegel versucht sich an einem Ein-Personen-Film. Für ihre Verdienste um die Filmkunst wird die Schauspielerin Barbara Hershey („Hannah und ihre Schwestern", „Die letzte Versuchung Christi") mit dem Cinemerit Award ausgezeichnet. Die Hommage ist den amerikanischen Regisseuren Donn Alan Pennebaker und Chris Hegedus gewidmet, deren berühmtester Film die Oscar-nominierte Dokumentation „The War Room" über den Wahlkampf Bill Clintons ist. Zum ersten Mal wird dieses Jahr die Sektion „Videoart & Experimental Film" ins Festivalprogramm aufgenommen. Insgesamt werden bis zum 6. Juli über 150 Filme zu sehen sein. juh

0 Kommentare

Neuester Kommentar