Kultur : AUSSTELLLUNG

Von den letzten Dingen.

Die Sonderausstellung zeigt wie in der Frühen Neuzeit in Berlin und Brandenburg gestorben wurde: Früher war das Sterben eher ein gesellschaftliches Ereignis und weniger privat als heute. Davon zeugen Bräuche wie die „Hochzeit am Grabe“, bei dem ledig Verstorbenen sogenannte Totenkronen mit ins Grab gegeben werden.

10-20 Uhr, 10, erm. 5 Euro, bis 18. J. frei

Neues Museum, Bodestraße 1-3, Mitte

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben