Ausstellung : Herr-der-Ringe-Schau wird abgebaut

Rund 130.000 Besucher haben die Sonderausstellung zur Filmtrilogie "Der Herr der Ringe" im Filmpark Babelsberg in Potsdam gesehen. Die Schau wandert nun weiter nach Spanien.

Potsdam - Gäste aus mehr als 40 Ländern kamen in die Ausstellung, die am Sonntag zu Ende ging. Die große Resonanz habe gezeigt, dass der Filmpark auch internationalen Anforderungen gerecht werde, sagte Geschäftsführer Friedhelm Schatz am Montag. Seit Februar waren mehr als 500 Original-Exponate aus den Oscar-prämierten Filmen präsentiert worden. Die Ausstellung ist als nächstes in Spanien zu sehen.

Weltweit lockte die Schau bereits mehr als 1,2 Millionen Besucher an. Nach Neuseeland, Singapur, den USA, Australien und Großbritannien war Babelsberg der sechste Standort. Der Filmpark hatte 1,5 Millionen Euro in das Projekt gesteckt und wurde von der Bürgschaftsbank Brandenburg gefördert. Eigentümer der wertvollen Utensilien ist unter anderem Regisseur Peter Jackson. Er drehte die Filmsaga 1999 und 2000 in den Gebirgen, Wäldern und Flusslandschaften Neuseelands. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben