Ausstellung : Vincent Mentzel - Das Auge der Niederlande

Der Fotograf Vincent Mentzel prägt seit 1973 die Optik der niederländischen Zeitung "NRC Handelsblad". Durch seinen Blick erschließen sich 40 Jahre der Zeit- und Kulturgeschichte des Landes.

von
Joop den Uyl war von 1973 bis  1977 Ministerpräsident einer Koalitionsregierung aus Linksparteien und Katholischer Volkspartei KVP. Das Foto des charismatischen Politikers wurde 1973 zum besten Pressefoto der Niederlande gewählt. Im gleichen Jahr wurde er fester Fotograf des „NRC Handelsblad“. Jetzt ist ihm zur Pensionierung eine große Retrospektive in der Kunsthal Rotterdam gewidmet. Weitere Bilder anzeigen
Foto: Vincent Mentzel
02.05.2011 11:23Joop den Uyl war von 1973 bis  1977 Ministerpräsident einer Koalitionsregierung aus Linksparteien und Katholischer Volkspartei...

Der Titel der Ausstellung in der Kunsthal Rotterdam ist gut gewählt, „Het Oog van Nederland“ – das Auge der Niederlande. Ein Kompliment für Vincent Mentzel, der seit 1973 als fester Fotograf und Bildredakteur für die niederländische Qualitätszeitung „NRC Handelsblad“ gearbeitet und die Optik der Zeitung geprägt hat. Schon gleich im ersten Jahr seines festen Vertrages hat der 1945 geborene Fotograf mit dem Bild des damals frisch gewählten sozialdemokratischen Ministerpräsidenten Joop den Uyl den Preis des besten niederländischen Pressefotos 1973 gewonnen. Den Preis verlieh ihm die Stiftung World Press Foto, für die er von 1980 bis 2006 im Vorstand saß.

Mentzel hatte nach einem Studium an der Kunstakademie in Rotterdam als Assistent bei der Thetaterfotografin Maria Austria in Amsterdam gearbeitet und danach frei. Beim NRC hat er in den siebziger Jahren vor allem das politische Den Haag fotografiert, er kannte die Politiker, pflegte seine Kontakte und kam so zu sehr ungewöhnlichen Motiven hinter den Kulissen der Macht. Sein Stil, heißt es, habe die Parlamentsfotografie in den Niederlanden verändert, er fand Nachahmer. In den achtziger Jahren beendet er die politische Fotografie wegen zu großer Nähe und machte für seine Zeitung große Reisereportagen aus fernen Ländern – im Gegensatz zu seinen Haager Bildern ruhige, beschauliche Bilder, Fotos eines unaufdringlichen Beobachters.

Ein weiterer Schwerpunkt seines Werkes sind die Porträts, Aufnahmen von große Nähe und Intensität. Er gewann auch das Vertrauen von König Beatrix, und so stammen vier offizielle Fotos von Vincent Mentzel. Das Profil von 1981 diente dem Designer Bruno Ninaber van Eyben als Vorlage für die letzte Serie von Gulden-Münzen vor der Einführung des Euro. Dieses Foto ist beim Onlineshop seiner Zeitung www.nrc.lux.nl  als auf 100 Exemplare limitierte Kunstedition für 395 Euro zu kaufen. Wer mehr für weniger von Vincent Mentzel sehen will, besucht noch bis zum 19. Juni die Ausstellung in der Kunsthal Rotterdam (www.kunsthal.nl ) oder schaut in das opulente Buch von Geert Mak „Foto Vincent Mentzel“ (432 Seiten, 49,50 Euro), ebenfalls bei www.nrclux.nl auf Niederländisch erhältlich.

So erschließen sich 40 Jahre niederländischer Zeit- und Kulturgeschichte – der Titel „Das Auge der Niederlande“ ist wahrlich gut gewählt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar