Kultur : AUSSTELLUNG

Roland Stratmann

Eine faszinierende Frauengestalt der griechischen Mythologie steht im Fokus des Festivals „Medeamorphosen“. Der Künstler Roland Stratmann hat für die 30 Meter lange Wand des Foyers eine Zeichnung entworfen: ein Liniengewirr, das sich erst allmählich klärt. Trotzdem muss der Betrachter rätseln, ob die Figur auf der Zeichnung tatsächlich jene selbstbewusste Medea ist, die ihre Söhne ermordete, um ihren untreuen Ehemann Jason zu strafen.

Radialsystem, bis Do 15.11., Di-So ab 12 Uhr, Eintritt frei

0 Kommentare

Neuester Kommentar