Kultur : AUSSTELLUNG

Bedrich Fritta. Zeichnungen.

Bedrich Fritta wurde nach seiner Deportation im Ghetto Theresienstadt mit der Leitung eines Zeichensaales betraut. Mit anderen inhaftierten Künstlern musste der tschechisch-jüdische Grafiker und Karikaturist für die SS Baupläne oder Statistiken zeichnen. Es gelang ihnen aber auch, heimlich den Ghettoalltag festzuhalten.

10–20 Uhr, 7, erm. 3,50 Euro

Jüdisches Museum, Lindenstr. 9–14, Kreuzberg

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben