Ausstellungen : New Yorker Kunst erobert Berlin

Manet, Cezanne, Renoir, Rodin: Die New Yorker Museen präsentieren 2007 in Berlin im Rahmen von zwei großen Ausstellungen französische Meister und eine Retrospektive von Brice Marden. Lange Schlangen soll es dann nicht mehr geben.

Berlin - Zwei große Ausstellungen aus New Yorker Museen sind im kommenden Jahr in Berlin zu sehen. Vom 12. Juni bis 7. Oktober wird im Hamburger Bahnhof eine Retrospektive des New Yorker Künstlers Brice Marden in Zusammenarbeit mit dem Museum of Modern Art New York (MoMA) präsentiert, wie die stellvertretende Direktorin der Nationalgalerie, Angela Schneider, mitteilte.

Seit der MoMA-Ausstellung 2004 in der Neuen Nationalgalerie in Berlin seien auch die Besucherzahlen im Museum in New York gestiegen, sagte Schneider. Auf diesen Effekt hoffe wohl auch das Metropolitan Museum of Art (Met) in New York. 150 Meisterwerke, die normalerweise im Met gezeigt werden, sind vom 1. Juni bis 7. Oktober unter dem Motto "Die schönsten Franzosen kommen aus New York" in der Neuen Nationalgalerie zu sehen.

Manet, Cezanne, Renoir, Rodin

Nach Angaben Schneiders gehören dazu Gemälde von Édouard Manet, Paul Cezanne, Georges-Pierre Seurat, Pierre-August Renoir, Claude Monet sowie Skulpturen von Auguste Rodin, die alle im 19. Jahrhundert entstanden. Einigen Künstlern würden in Berlin ganze Räume gewidmet, so dass Mini-Retrospektiven entstünden.

Die Nationalgalerie plant einer Sprecherin zufolge für die Ausstellung der französischen Kunst ein neues Ticketing-System. "Es wird Wartezeiten, aber keine Schlangen geben", kündete die Sprecherin an. Dabei sollten Vorab- sowie Spontankäufe der Tickets möglich sein. Werbeplakate in Form einer Air-Mail-Postkarte werde es überall in Berlin, aber auch in New York und Paris geben. Schon vorab könnten Führungen im Internet bestellt werden, sagte eine Mitarbeiterin der Nationalgalerie. Während der vier Monate seien rund 2300 Führungen geplant, davon seien etwa 400 bereits gebucht worden. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben