Ausstellungseröffnung : "Heiliges Römisches Reich"

In Magdeburg und Berlin wurde am Wochenende die 29. Europaratsausstellung "Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation - 962 bis 1806" eröffnet.

Magdeburg/Berlin - Die Doppel-Schau mit über 1100 Exponaten von 170 Leihgebern aus 13 europäischen Ländern und den USA ist zwischen den beiden Städten aufgeteilt. Sie wird bis zum 10. Dezember dieses Jahres zu sehen sein. Ausstellungsorte sind das Magdeburger Kulturhistorische Museum und das Deutsche Historische Museum Berlin. Während sich Magdeburg den Ereignissen und Dokumenten bis zum Ende des Mittelalters widmet, wird in der Bundeshauptstadt die Neuzeit von etwa 1485 bis 1806 dargestellt.

Anlass für die Exposition ist der 200. Jahrestag des Endes des "Heiligen Römischen Reichs", das mit der Kaiserkrönung Ottos des Großen 962 in Rom begann. In seiner staatlichen Organisation hatte es bis zum 6. August 1806 Bestand und endete mit der Niederlegung der Krone durch den letzten römischen Kaiser Franz II. Zum "Heiligen Römischen Reich" gehörten unter anderem Deutschland, Italien, Frankreich, die Schweiz, Tschechien, Österreich und die Niederlande. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben