Auszeichnungen : Scorsese für Regie-Preis nominiert

Martin Scorsese ist unter den fünf Anwärtern für die Regie-Trophäe des Verbandes der US-Regisseure (DGA). Ins Rennen geht sein Mafia-Thriller "Departed: Unter Feinden".

Los Angeles - Weitere Kandidaten sind der britische Regisseur Stephen Frears ("The Queen"), der Mexikaner Alejandro Gonzalez Inarritu ("Babel"), Bill Condon für das Musical "Dreamgirls" und die beiden Regie-Neulinge Jonathan Dayton und Valerie Faris für die Familienkomödie "Little Miss Sunshine". Es ist Scorseses siebte DGA-Nominierung. Bei den Verleihungen war er bis jetzt immer leer ausgegangen. Zuletzt galt er mit "Aviator" als Mitfavorit, unterlag dann aber Clint Eastwoods "Million Dollar Baby". In diesem Jahr fehlt Eastwood auf der Nominierungs-Liste, auch wenn er für sein Kriegsdrama "Flags of our Fathers" von vielen Kritikern gelobt worden war.

Die DGA-Awards werden am 3. Februar zum 59. Mal vergeben. Im vergangenen Jahr hatte Ang Lee mit dem Drama "Brokeback Mountain" über zwei schwule Cowboys die Konkurrenz ausgestochen. Die DGA-Preise gelten als zuverlässiger Indikator für die Ende Februar stattfindende Oscar-Verleihung. Seit 1949 ist es nur sechs DGA-Siegern nicht geglückt, im gleichen Jahr auch den Oscar für die beste Regiearbeit zu gewinnen. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar