Berlinale-Briefing (4) : Auftritt der Aktricen

Mit Lars von Triers sexelndem ersten Teil von "Nymphomaniac" kommen am Sonntag - nach Clooneys Männerbünden - nun die Hollywood-Frauen nach Berlin: Uma Thurmann und Stacy Martin haben zugesagt. Welche Aktrice leider abgesagt hat, lesen Sie im Berlinale-Briefing.

von
Lady in Red geht auf den Teppich: Uma Thurman Foto: dpa
Lady in Red geht auf den Teppich: Uma ThurmanFoto: dpa

Für Stars mit Flugangst ist Berlin – hier BER-Witz einfügen – zum Glück ein entspanntes Pflaster. Mit dem Auto schafft’s noch jeder. Gute Vorzeichen also, Lars von Trier – der sein Wohnmobil noch jedem Flieger vorzog – zur Berlinale begrüßen zu dürfen. Um 19 Uhr wird sein orgiastischer „Nymphomaniac“ im Berlinale-Palast präsentiert.
Und auch wenn noch nicht sicher ist, ob der Regisseur tatsächlich die Anreise wagt, viele seiner Darsteller haben auf jeden Fall zugesagt: Uma Thurman, Stellan Skarsgård, Shia LaBeouf, Christian Slater und Stacy Martin. Nur eine hat ihr Kommen, leider, leider, abgesagt: die unwiderstehliche Charlotte Gainsbourg.

Allen Autogrammjägern sei daher zum Ausgleich das Soho Hotel empfohlen: George Clooney und Matt Damon - und all die anderen Monumente - werden da heute noch ihren Berlinale-„Grill Royal“-Kater ausschlafen. Denn das Steakrestaurant an der Spree wurde am Samstagabend von Clooney komplett reserviert - für die Premiere-Afterparty.

Alle Infos rund um das Filmfestival finden Sie unter: tagesspiegel.de/berlinale

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar