Kultur : Berliner Zimmer (90)

NAME

Von Natascha Meuser

Wir schauen hinter Fassaden, lüften Geheimnisse und erzählen Geschichten. Heute: Frankophile Fenster.

Die Patina der bauchigen Vase mag nachträglich aufgebracht sein. Ganz im Trend des modernen Geschmacks. Doch die Altersspuren des französischen Fensters, die inmitten der neuen Wand ins Auge fallen, spiegeln in der Tat ein ganzes Jahrhundert ab.

Erst kürzlich haben die Flügeltüren den Weg aus der Provence an die Spree gefunden. Dort kamen sie der frankophilen Bauherrin gerade recht. Auf der Suche nach etwas Authentizität ließ sie die historischen Bauelemente mit dem Gesicht zum Garten einbauen. Bei einem Glass Rotwein genießt sie seitdem ein Stück Frankreich mitten in Friedrichshagen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar