"Beyond Now" : Posthume Hommage an David Bowie

Die Band des Saxofonisten Donny McCaslin, mit der David Bowie sein letztes Album aufnahm, widmet ihm ihre nächste Veröffentlichung: "Beyond Now" ist inspiriert von ihrer Zusammenarbeit.

von
Bowies finaler Sidekick. Donny McCaslin ist eigentlich Jazz-Saxofonist.
Bowies finaler Sidekick. Donny McCaslin ist eigentlich Jazz-Saxofonist.Foto: Greenleaf

Strenggenommen war die Musik, mit der David Bowie sich von der Welt verabschiedet hat, Jazz. Das Album „Blackstar“, das der Sänger am 8. Januar 2016 herausbrachte, hat er mit der New Yorker Band von Donny McCaslin aufgenommen, einem der besten Jazz-Saxofonisten seiner Generation. Zwei Tage nach der Veröffentlichung starb Bowie. Rätselhaft raunt er „How many times does an angel fall? / How many people lie instead of talking tall?“ und versichert: „I’m a blackstar, I’m not a gangster“. Seine Stimme klingt hell und wehklagend, begleitet eckigen Schlagzeugarabesken, sparsamen Electrobeats und zerfasernden Synthesizern. Die Kritiker feierten das Werk, die Platte erreichte in Großbritannien, den USA und Deutschland den ersten Platz der Hitparade.

„Es war in vielerlei Hinsicht ein Traum, der sich erfüllte“, sagt Donny McCaslin, 49, inzwischen über „Blackstar“. „Aber ich bin mir nicht sicher, ob ich überhaupt von so einer großen Sache geträumt hatte.“ Deshalb hat der Saxofonist, der mit Gil Evans arbeitete und die Fusionband Steps Ahead gründete, ein Album aufgenommen, das Bowie gewidmet ist. „Beyond Now“ soll am 14. Oktober erscheinen. Beteiligt sind auch Bassist Tim Lefebvre, Schlagzeuger Mark Guiliana und Pianist Jason Lindner, die schon bei „Blackstar“ dabei waren.

Video
Berlin trauert um David Bowie
Berlin trauert um David Bowie

David Bowie war ein Visionär, dessen Großzügigkeit, kreativer Geist und Furchtlosigkeit mir für den Rest meines Lebens erhalten bleiben wird“, versichert McCaslin. Die bereits ausgekoppelte Single „A Small Plot of Land“ und „Warszawa“ sind Coverversionen von Bowie-Stücken. Und das Titelstück, so der Saxofonist, sei von einem Song von Bowie inspiriert, den die Band während der „Blackstar“-Sessions einspielte, der es aber nicht auf das Album schaffte. Anfang November will McCaslin zu einem Konzert nach Berlin kommen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben