Kultur : Buchpreis: 21 Romane nominiert

-

Die Longlist für den mit 25 000 Euro dotierten Deutschen Buchpreis steht fest. Die aus Kritikern und Schriftstellern zusammengesetzte Jury entschied sich für 21 Romane von deutschsprachigen Autoren, die zum Teil erst in den nächsten Tagen erscheinen – eine bunte Mischung aus bekannten und weniger bekannten Autoren, die etwas von der Vielstimmigkeit der zeitgenössischen Literatur zeigen soll. Schon ab Montag kann man unter www.litport.de die jeweils ersten Kapitel hören oder sich auf den MP3-Player laden.

Bei den aus 120 Titeln nominierten Büchern handelt es sich um die „Reise zum Mittelpunkt des Herzens“ von Ludwig Fels (Jung und Jung), Daniel Glattauers „Gut gegen Nordwind“ (Deuticke), „Das Wetter vor 15 Jahren“ von Wolf Haas (H&C), „Die Habenichtse“ (Suhrkamp) von Katharina Hacker, „Woraus wir gemacht sind“ (K&W) von Thomas Hettche und „Die Süße des Lebens“ (Zsolnay) von Paul Hochgatterer. Weiter konkurrieren um den Buchpreis, der am 2. Oktober, einen Tag vor der Eröffnung der Frankfurter Buchmesse verliehen wird, Felicitas Hoppes „Johanna“ (S. Fischer) und Thomas Hürlimanns „Vierzig Rosen“ (Ammann). Die Jury entschied sich ferner für „Die Gehilfin“ von Martin Kluger (DuMont), Judith Kuckarts „Kaiserstraße“, Sibylle Lewitscharoffs „Consummatus“ und Steffen Popps Debüt „Ohrenberg oder der Weg dorthin“ (kookbooks). Dazu kommen Bernd Schroeders „Hau“ (Hanser), Ingo Schulzes „Neue Leben“ (Berlinverlag), „An einem Tag wie diesem“ von Peter Stamm (S.Fischer), „Wie der Soldat das Grammofon repariert“ von Saša Stanišic (Luchterhand), „Ein dickes Fell“ von Heinrich Steinfest (Piper), „Der Weltensammler“ von Ilija Trojanow (Hanser), Martin Walsers „Angstblüte“ (Rowohlt), „Leyla“ von Feridun Zaimoglu (K & W) sowie „Maurice mit Huhn“ von Matthias Zschokke (Amman). Eine Shortlist mit sechs Titeln wird am 12. September veröffentlicht. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben