Kultur : Chefdirigent James Conlon: Neun Jahre Pariser Oper sind genug

James Conlon, der Chefdirigent der Pariser Nationaloper, will seinen Vertrag nicht verlängern: Wenn sein Engagement in der französischen Hauptstadt Ende Juli 2004 ausläuft, werde er sich anderen Aufgaben zuwenden, erklärte der Musiker: "Nach neun Jahren intensiver Zusammenarbeit wird es sowohl für die Pariser Oper als auch für mich gut sein, wenn ich mich auf etwas Neues konzentriere." Seit Conlon im Mai 1995 zum musikalischen Leiter von Opéra Bastille und Palais Garnier berufen wurde, hat er dort 15 Neuinszenierungen betreut. In dieser Saison dirgiert er unter anderem Mussorgskis "Chowanschtschina" und Rolf Liebermanns "Medea".

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben