Kultur : Cork knallt mit Klassik und Chorgesang Startschuss für die irische Kulturhauptstadt

-

Mit einem FeuerwerksSpektakel, Musik und Theater beginnt Cork am heutigen Sonnabend sein Jahr als Kulturhauptstadt Europas 2005. Die zweitgrößte Stadt der Republik Irland gilt trotz eigenem Opernhaus, Museen und Film-Festivals als Provinz. Für ein Jahr tritt das kulturelle Zentrum des irischen Südens aber nun aus dem Schatten der Hauptstadt Dublin. 236 Projekte zwischen Klassik, Folklore und Experimentellem, irischer und europäischer Kultur stehen auf dem Programm. Neben Jazz, Chorgesang und Film bietet Cork auch Literarisches und Kunst. Beispielswiese werden Gedichte aus den zehn neuen EU-Mitgliedsländern vorgelesen. Fotoausstellungen zeigen Arbeiten junger Studenten aus der Region, andere widmen sich der Marinemalerei aus Cork oder porträtieren irische Auswanderer.

Die katalanische Architektin Beth Galí hat Cork herausgeputzt: Jetzt erstrahlen die Reihen trist-grauer Proletarierhäuser in leuchtenden Farben, die Pflaster der Bürgersteige schmücken phantastische Muster. Cork ist mit etwa 200000 Einwohnern nach Weimar die kleinste Stadt, die der 1985 von der EU geschaffene Titel Kulturhauptstadt verliehen wurde. Im Vorjahr trug Lille den Titel. suw

» Mehr lesen + gratis Kino für Sie!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben