Cottbus : Festival zeigt über 100 Filme aus Osteuropa

Beim 16. Festival des Osteuropäischen Films in Cottbus werden Filme aus 23 osteuropäischen Ländern gezeigt. In diesem Jahr stehen die angehenden EU-Beitrittsländer Bulgarien und Rumänien im Fokus.

Cottbus - Zehn Spielfilme aus acht Ländern bewerben sich dabei um den Hauptpreis in Höhe von 15.000 Euro sowie die Preisskulptur "Lubina", wie Festivaldirektor Roland Rust ankündigte.

Bei dem 1991 gegründeten Festival für Filme aus dem mittel- und osteuropäischen Raum werden in diesem Jahr erstmalig Preisgelder in Höhe von 56.500 Euro vergeben. 15 Preise gibt es für die besten zehn Spiel- und zwölf Kurzspielfilme aus zehn Ländern in den beiden Hauptwettbewerben. Zum ersten Mal werden auch der verleihfähigste Film, der Streifen mit den besten Untertiteln sowie der beste Regisseur mit einem Preis geehrt.

In diesem Jahr stehen die angehenden EU-Beitrittsländer Bulgarien und Rumänien im Fokus. Beide Länder zeigen in Cottbus etwa 40 aktuelle Streifen sowie jeweils zwei Spielfilme im Hauptwettbewerb. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar