Kultur : DAS FESTIVAL IM HAU

Meeting Points 5

, das arabische

Festival, macht in Berlin Station.

Heute abend wird im Hebbel am Ufer (HAU) die Reihe mit Videoinstallationen aus Palästina (Chic Point – Fashion for Israeli Checkpoints“, „TV Zero 123“), Tanz aus Tunesien und einem

HipHop/Rap-
Konzert von H-Kayne,

Marokko, eröffnet. Bis 1. 12. sind u. a. im HAU zu sehen: Walter Ruttmanns Filmklassiker „Berlin. Die Sinfonie

einer Großstadt“
mit Live-Musik von Mahmoud Refat, Kairo (23. 11.); das Theaterstück „Dry Blood and Fresh

Vegetables“
von Amir Reza Koohestani (24. 11.); Choreografien aus Tunis und Marrakesch (27. 11.); die Performance „Cairo ... Eating Me Inside“ (30.11.)

von Amal Kenawy. Die Videos von

Wael Shawky
(Ägypten) und Künstlern aus Tanger und Beirut sind während der gesamten Zeit im HAU 3 zu sehen.

Am 24. und 28. 11. gibt es arabische

Filmnächte
im HAU 1.

Infos: www.hebbel-am-ufer.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben