Kultur : Der Favorit

Sechs Filmpreis-Chancen für „Das Leben der Anderen“

-

Bei den Nominierungen für den diesjährigen Europäischen Filmpreis, der am 2. Dezember in Warschau verliehen wird, zeichnet sich ein neuer Rekord für den deutschen Film „Das Leben der Anderen“ aus. Florian Henckel von Donnersmarcks schon beim Deutschen Filmpreis im Juni gefeiertes Stasi-Drama ist in sechs von sieben Kategorien nominiert: als bester europäischer Film 2006 sowie für Regie, beste Hauptdarstellerin (Martina Gedeck), bester Hauptdarsteller (Ulrich Mühe), Drehbuch und Filmmusik. Gleich viele Nominierungen erhielt nur Pedro Almodóvars bunte Frauenhymne „Volver“ (bester Film, Regie, Hauptdarstellerin Penelope Cruz, Kamera, Drehbuch und Filmmusik).

Weitere Favoriten sind Ken Loachs „The Wind that shakes the Barley“ mit fünf Nominierungen (bester Film, Regie, Kamera, Drehbuch, bester Hauptdarsteller Cillian Murphy) sowie mit je zwei Nominierungen Michael Winterbottoms Dokufiction „Road to Guantanamo“ (bester Film, Regie) und Jasmila Zbanics schon auf der Berlinale ausgezeichneter Nachkriegs-Sarajewo-Film „Grbavica“ (bester Film, Hauptdarstellerin Mirjana Karanovic). Auch Neil Jordans „Breakfast on Pluto“ ist als bester Film nominiert, die ebenfalls schon auf der Berlinale gefeierte deutsche Schauspielerin Sandra Hüller ist für ihre Rolle in Hans-Christian Schmids „Requiem“ als beste Schauspielerin im Rennen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben