DER FILM Tipp … : … von Christiane Peitz

Zugegeben, das schauspielerische Talent von Shah Rukh Khan – Nummer eins in der aktuellen Weltstar-Liste – ist durchaus begrenzt. Aber spätestens wenn sein nach Amerika emigrierter indischer Held als Kosmetikvertreter durch die Beauty-Salons von San Francisco tingelt, toppt er locker jede Avon-Beraterin: Bollywood schlägt Hollywood. In „My Name is Khan“ von Karan Johar, dieser kruden Mischung aus Lovestory (die schöne Kajol Devgan), Zeitgeschichte (9/11, Katrina) und gestyltem Look (Khan mit Gesichtsmaske!), sind die Inder so wunderbar dicke da, dass unsereins nur neidisch werden kann. Wer außer Fatih Akin dreht hierzulande derart kurzweiliges Fusion-Kino?

(noch in 7 Berliner Kinos, OV: Rollberg)

0 Kommentare

Neuester Kommentar