Kultur : Der Lessing-Preis für Kritik geht an Karl Heinz Bohrer

Karl Heinz Bohrer wird am kommenden Sonntag in Wolfenbüttel mit dem Lessing-Preis für Kritik ausgezeichnet. Der Literaturwssenschaftler und Herausgeber der Zeitschrift "Merkur" wird damit von der Lessing-Akademie Wolfenbüttel geehrt; der Preis ist mit 30 000 Mark dotiert. Einen Förderpreis in Höhe von 10 000 Mark erhält der Essayist Michael Maar. epd

Bob Dylan wird von Lars Forssell, einem der Nobelpreis-Juroren, als Anwärter auf die angesehenste Literaturauszeichnung der Welt eingestuft. Der 72-jährige Forssell, der als Mitglied der Schwedischen Akademie mit 17 weiteren Juroren über die Preisvergabe entscheidet, sagte in schwedischen TV-Sendung über den 59-jährigen amerikanischen Sängers, Texters und Komponisten: "Er ist absolut ein denkbarer Träger des Nobelpreises für Literatur." Auch wenn es nicht dazu kommen sollte: Ende des Monats nimmt Bob Dylan zusammen mit dem Geiger Isaac Stern in jedem Fall schon einmal den diesjährigen "Polar-Musikkreis" entgegen: aus der Hand von Schwedens König Carl XVI. Gustaf.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben