Kultur : Der Mordfall Rohwedder: Terrorgruppe - Wer die Rote Armee Fraktion war

Zum Thema Porträt: Detlev Karsten Rohwedder
Hintergrund: Auszüge aus der Pressemitteilung der Generalbundesanwaltschaft
Chronologie: Attentate der RAF Die Rote Armee Fraktion (RAF) hat die Bundesrepublik mit Terror überzogen. Sie entstand 1970 und löste sich 1998 selbst auf. Drei Namen stehen für die RAF: Ulrike Meinhof, Andreas Baader und Gudrun Ensslin. Die RAF sagte dem "Imperialismus und Monopolkapitalismus" den Kampf an und wollte die Gesellschaftsordnung zerstören. Vorläufer der RAF war die Baader-Meinhof-Gruppe. Nachdem 1972 der "harte Kern" der Rote Armee Fraktion mit Meinhof, Ensslin, Raspe und Holger Meins gefasst worden war, trat die Befreiung der Gesinnungsgenossen in den Vordergrund. 1992 kündigte die RAF den vorläufigen Verzicht auf Anschläge gegen führende Repräsentanten aus Wirtschaft und Staat an.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben