Kultur : Der Museumsgründer und Mäzen galt als Experte für Jugendstil und Art Deco

Der Berliner Museumsgründer und Mäzen Karl Heinz Bröhan ist am Sonntag im Alter von 78 Jahren gestorben. Vor über dreißig Jahren begann der ausgewiesene Experte für Jugendstil und Art Deco immer wieder seine Sammlung in Ausstellungen zu zeigen, bis er sie seit 1973 dauerhaft in seinem Privathaus in Dahlemer vorstellte. Das Besondere seiner Präsentation, die gleichwertige Zusammenschau von Kunsthandwerk, Bildern und Plastik, sollte er auch nach Umzug der Werke in ein eigenes Museum in Charlottenburg beibehalten. Anläßlich seines 60. Geburtstages hatte Bröhan die Sammlung dem Land Berlin als Geschenk angeboten (Ausführlicher Nachruf folgt).

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben