• Der südafrikanische Autor J. M. Coetzee erhält die Auszeichnung für sein neuestes Werk "Disgrace"

Kultur : Der südafrikanische Autor J. M. Coetzee erhält die Auszeichnung für sein neuestes Werk "Disgrace"

nal

Der südafrikanische Schriftsteller J. M. Coetzee hat zum zweiten Mal den wichtigsten britischen Literaturpreis, den Booker Prize, gewonnen. Der Literatur-Professor und Romanautor aus Kapstadt bekommt die Auszeichnung für sein neuestes Werk "Disgrace", wie die Jury in London mitteilte. Das Buch handelt von einem Englisch-Professor aus Kapstadt, der nach einer kurzen Affäre mit einer Studentin seinen Posten verliert und auf die Farm seiner Tochter in der Provinz zieht. In Deutschland wird es unter dem Titel "Schande" im Frühjahr im S. Fischer Verlag erscheinen.

Der 59jährige Coetzee stammt aus einer alten burischen Farmersfamilie, die im 18. Jahrhundert nach Südafrika kam. Er studierte Mathematik und Literatur, wurde zunächst Computerprogrammierer und promovierte schließlich in New York über Samuel Beckett. Sein literarisches Debüt war der Erzählband "Dusklands" (1974). Seit 1984 ist er in Kapstadt Professor für allgemeine Literatur.

Coetzee ist der erste Autor, der den Booker Prize ein zweites Mal erhält. Für den Roman "Leben und Zeit des Michael K." hatte er ihn bereits 1983 bekommen. Der Booker-Preis ist mit 20 000 Pfund (etwa 60 000 Mark) dotiert und wird seit 1969 für den besten Roman eines Autors aus Großbritannien oder dem Commonwealth vergeben. Zu den bisherigen Preisträgern zählen Nadine Gordimer, Salman Rushdie, William Golding, Michael Ondaatje und Graham Swift. Im vergangenen Jahr hatte Ian McEwan mit dem Roman "Amsterdam" die Auszeichnung gewonnen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben