Kultur : Designpreis kommt nach Berlin

Der Designpreis der Bundesregierung, gestiftet vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, wird fortan nicht mehr auf der Frankfurter Ambiente-Messe, sondern in Berlin vergeben. Die Auszeichnung wird von der Agentur DMY, der Ausrichterin des vom 6. bis 10. Juni stattfindenden Internationalen Design Festivals in den Hangars des ehemaligen Flughafens Tempelhof betreut – zuvor war der Rat für Formgebung zuständig. Ministerium und Agentur erhoffen sich durch die Neuausrichtung gesteigerte Aufmerksamkeit und höhere Besucherzahlen. Der Preis wird in den Kategorien Produktdesign, Kommunikationsdesign und, seit diesem Jahr, ökologisches Design vergeben.

Die Bewerbungsphase läuft vom 1. März bis zum 30. April. Die nominierten Arbeiten werden beim Design-Festival vorgestellt, der Preis wird dann im Oktober verliehen. Der Zeitraum zwischen Einschreibung und Verleihung wurde verkürzt, so dass der Preis innerhalb eines Jahres verliehen werden kann. Mit einer Teilnahmegebühr von 350 Euro richtet sich die vornehmlich als Wirtschaftspreis gedachte Auszeichnung gerade auch an Nachwuchsdesigner, die allerdings eine frühere Prämierung vorweisen müssen. Im Gegensatz zu den vorigen Jahren fallen keine weiteren Kosten an. Nicht alle Einreichungen sollen wie zuvor als nominiert gelten, um den Wettbewerbsgedanken zu stärken.abro

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben