Deutsches Theater Berlin : Khuon wird neuer Intendant

"Eine großartige Lösung": Nach Auskunft von Kulturstaatssekretär André Schmitz wird Ulrich Khuon Nachfolger von Bernd Wilms am Deutschen Theater Berlin.

Berlin - Der Intendant des Hamburger Thalia Theaters, Ulrich Khuon, wird neuer Intendant des Deutschen Theaters Berlin. Das bestätigte der Berliner Kulturstaatssekretär André Schmitz (SPD). "Khuon ist eine großartige Lösung", sagte Schmitz auf einer kulturpolitischen Veranstaltung mit der Moderatorin Lea Rosh, die ihn auf entsprechende kursierende Meldungen in der Hauptstadt angesprochen hatte. "Ich bin sehr glücklich, dass es uns gelungen ist, diesen hervorragenden Theatermann von Hamburg abzuwerben." Khuon löst Intendant Bernd Wilms ab, dessen Vertrag 2008 ausläuft.

Unklar ist noch der genaue Vertragsbeginn in Berlin. Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD), Kulturstaatssekretär Schmitz und Wilms wollen die Entscheidung an diesem Dienstag bei einer Pressekonferenz im Deutschen Theater offiziell bekannt geben.

Hein hatte vor Antritt wieder aufgegeben

Zuletzt war der Dramaturg Thomas Oberender für die Wilms-Nachfolge vorgesehen gewesen, dessen Vertrag bereits paraphiert worden war. Zuvor war vom damaligen Kultursenator Thomas Flierl (Linkspartei) der Schriftsteller Christoph Hein für die Leitung des Hauses in der Berliner Schumannstraße vorgesehen gewesen, der jedoch noch vor Antritt seines Amtes wieder aufgab.

Der 55-jährige Khuon war in den 90er Jahren Intendant des Schauspiels am Niedersächsischen Staatstheater in Hannover. Dort machte er mit seinem innovativen Autorentheater Furore. Seit der Spielzeit 2000/2001 ist er Intendant des Thalia Theaters Hamburg, wo er die Nachfolge von Jürgen Flimm antrat.

Der gebürtige Stuttgarter - vom Feuilleton als "Streiter für Toleranz und differenzierte Weltsicht" bezeichnet - versammelte Regisseure wie Andreas Kriegenburg, Stephan Kimmig, Michael Thalheimer, Armin Petras und Martin Kusej um sich. Neben dem traditionellen Repertoire setzte er vor allem mit zeitgenössischen Stücken junger Autoren Schwerpunkte. Im Jahr 2003 wurde das Thalia Theater von der Fachjury der Zeitschrift "Theater heute" zum "Theater des Jahres" gewählt.

Thalia Theater meistbesuchte Bühne in Deutschland

Mit 273.000 Besuchern hatte das Hamburger Thalia Theater laut der aktuellen Ausgabe von "Focus" die meisten Zuschauer aller deutschen Bühnen im vergangenen Jahr. Das Deutsche Theater in Berlin kann danach mit 87 Prozent die höchste Auslastung verbuchen, wenn man die Zahl der verkauften Karten auf die an der Kasse verfügbaren bezieht.

Das 1883 gegründete, einst von Max Reinhardt geleitete Deutsche Theater gilt als eine der großen Bühnen in der Hauptstadt - neben dem von Claus Peymann geleiteten Berliner Ensemble, Frank Castorfs Volksbühne und der Schaubühne am Lehniner Platz von Thomas Ostermeier. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben